Trilux

Trilux im Überblick

Trilux

Trilux steht für den einfachsten und sichersten Weg zu einer zukunftsträchtigen, maßgeschneiderten und energieeffizienten Lösung für Lichtsysteme.

Der Kunde bekommt die beste Beratung, die optimalste Orientierung und das perfekte Licht. Trilux greift auf ein breitgefächertes Produktportfolie und leistungsstarken Partner zurück. Das Unternehmen bietet eine maßgeschneiderte Komplettlösung an und orientiert sich an die Kundenbedürfnisse.

Trilux steht für langjähriges Know-How, internationale Erfahrung und leidenschaftliche Hingabe im Bereich des effizientes Licht. Trilux bietet innovative Lösungen. Alle Tochterfirmen, wie ITC, BAG, Oktalite, RSL, Trilux Simplify your light, Trilux Medical und Zalux arbeiten an dem Ziel. Licht noch effizienter zu machen. Es entstehen neue Ideen für marktfähige Lösungen. Trilux Simplify your light steht für technische und dekorative Innen- und Außenbeleuchtung. Trilux Medical entwickelt Beleuchtungs-, Versorgungs- und telemedizinische Systeme. Oktalite kreiert seit ca. 30 Jahren Leuchtenmanufakturen oktalite Lichtlösungen für die Warenpräsentation im Handel. BAG stellt die Betriebssicherheit, Qualität und hohe Energieeffizienz bereit. Sonderleuchten nach den Wünschen und Vorstellungen der Kunden baut die Firma RSL. Zalux wurde im Jahr 1980 gegründet und ist seit 2000 Teil der Trilux Gruppe. Der Sitz der Firma ist in Zaragzoa. Sie ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau von Leuchten, die unter extremen Situationen, wie Hitze oder Kälte, ihre Dienste leisten müssen. Die Abkürzung ICT steht für Intelligent Components Technology. Trilux wurde im Jahr 1999 gegründet. Der Hauptsitz ist in Zhuhai, China. Trilux entwickelt und baut elektrische Vorschaltgeräte, Transformatoren, Spulen und Zünder.

Die Geschichte von Trilux

Der Ingenieur Wilhelm Lenze begeisterte sich für das künstliche licht. Er gründete 1912 die Manufaktur für Leuchtenteile in Menden. 1934 wurde der Firmensitz nach Arnsberg verlegt. Im 2. Weltkrieg wurden einige Fertigungsstätten zerstört. 1948 kann der Betrieb wieder aufgenommen werden. Ziel ist es seither, wegweisende Technik und praktische Funktionalität miteinander zu vereinigen, so dass die beste Lösung entsteht. 1949 erweitert die Firma die Produktpalette um Leuchten für Gasentladungslampen und Straßenleuchten. Die Produktion von Glühlampenleuchten werden eingestellt.. Ende der 50er Jahre weitet sich das Unternehmen nach Frankreich aus. Seither entstanden 12 rechtlich selbständige Vertriebsgesellschaften in Österreich, Belgien, Schweiz, Tschechische Republik, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien, Niederlanden, Polen und Slowakei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: