Monatliches Archiv: August 2015

Feuchtraumleuchten

Feuchtraumleuchten und Ihre Bedeutung!

FeuchtraumleuchteFeuchtraumleuchten sind Leuchten, die in dauerhaft feuchten Räumen oder auch Außenanlagen angebracht werden. Grundsätzlich lassen sich Feuchtraumleuten in Kellerräumen, Wäschereien, Waschküchen, Gartenlauben, Wellnessbereiche, Werkstätten, Industrie, Parkplätzen, Lager, gewerbliche Schwimmbädern oder gewerblich genutzten Bädern (Kurhäuser, Krankenhäuser …) einbringen. Allerdings gibt es da noch gewisse Unterscheidungen von Außen- bzw. Innenfeuchtraumleuten.

Feuchtraumleuchte = Außenleuchte?

Eine Feuchtraumleuchte ist nicht zwangsweise als Außenleuchte verwendbar, nur weil die Schutzart entsprechend hoch ist. Neben den Faktoren „Eindringen von Wasser/ Feuchtigkeit/ Fremdkörpern“ ist auch die Sonnenstrahlung (UV-Beständigkeit) und die wesentlich stärkeren Temperaturschwankungen (Elastizität/ Kondenswasser) zu berücksichtigen. Zudem dürfen Außenleuchten, die in einer Höhe von bis zu 2,80 Meter angebracht sind, nur mit Werkzeug zu öffnen sein, was bei Feuchtraumleuchten für den Innenbereich nicht gefordert ist.
In Badezimmern kommt die Feuchtigkeit mit dem Strom in Verbindung. Leuchten, die im Badezimmer angebracht werden, erfordern deshalb gewisse Vorsichtsmaßnahmen und müssen bestimmte Sicherheitsvorschriften erfüllen.

Vorsicht im Badezimmer!

Da Kunden, die meisten Feuchtraumleuchten nicht sehr hübsch finden, wird leichtsinnigerweise für Badezimmer auch Leuchten gekauft, die nicht für diesen Bereich geeignet sind und die eigene Gesundheit damit aufs Spiel gesetzt.
Scheinwerfer, Leuchten und andere Elektrogeräte haben unterschiedliche Gehäuse, welche gegen Berührungen spannungsführender Gehäuse schützen, sowie auch gegen Nässe und andere Umwelteinflüsse. Feuchtraumleuchten sind sehr robust und halten einiges aus.
Beim Kauf von Feuchtraumleuchten ist immer auf die vorgeschriebene Schutzart zu achten! Um zu wissen, welche Komponenten nun für einen bestimmten Verwendungszweck geeignet sind, werden alle Geräte einer vom VDE klassifizierte Schutzart ausgezeichnet und einer Isolationsklasse zugeordnet. Die Schutzarten werden nach DIN 40050 angegeben. Durch die unterschiedlichen Schutzbereiche sollte die Elektroinstallation immer von einem Fachmann so ausgeführt sein, dass